Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 9 Feb 2017 in Lokalnachrichten, Politik und Gesellschaft, Pressemitteilungen, Publikationen, Slide

Das Lateinische Patriarchat verurteilt das neue israelische Gesetz, das die Enteignung von palästinensischem Landbesitz legalisiert

Das Lateinische Patriarchat verurteilt das neue israelische Gesetz, das die Enteignung von palästinensischem Landbesitz legalisiert

 

PRESSEVERÖFFENTLICHUNG – Die Knesset verabschiedete am Montagabend, dem 6. Februar 2017, ein neues Gesetz, das es dem Staat Israel gestattet, sich privaten palästinensischen Landbesitz anzueignen, auf dem die Israelis in den Palästinensergebieten bereits ohne Genehmigung Siedlungen erbaut haben.

Das Lateinische Patriarchat verurteilt dieses ungerechte und einseitige Gesetz, das de facto die Annexion von privatem Palästinenserlandbesitz zum Vorteil israelischer Siedlungen gestattet. Solch ein Gesetz unterminiert die Zwei-Staaten-Lösung, zerstört weiters die Hoffnung auf Frieden und könnte ernsthafte Konsequenzen haben.

Aus großer Sorge über die Zukunft von Frieden und Gerechtigkeit im Heiligen Land wendet sich das Lateinische Patriarchat an die Führer, maßgebliche Entscheidungen zu Gunsten von Frieden, Gerechtigkeit und Würde für alle zu treffen.

Foto: Bau der Trennungsmauer im Gebiet von Bethlehem – April 2016 © Archiv des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem