Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 14 Jun 2016 in Kirche, Liturgisches Leben, Slide

Gedenktag der Hl. Maria Magdalena zu einem „Fest“ aufgewertet

Gedenktag der Hl. Maria Magdalena zu einem „Fest“ aufgewertet

 

VATIKAN / HEILIGES LAND – Die Feier des Gedenktages wird zu einem Fest im römischen Kalender aufgewertet, Diese Entscheidung von Papst Franziskus wurde am 10. Juni 2016 in einem Dekret der Kongregation für Gottesdienst und Sakramentenordnung verkündet. Die Nachricht ist sehr bedeutend für die Gläubigen im Heiligen Land, die das Fest im Heiligtum von Magdala feiern können, das vor zwei Jahren in der Geburtsstadt der Hl. Maria Magdalena am Ufer des Sees Genezareth eingeweiht worden war.

Am 10. Juni 2016 veröffentlichte die Kongregation für Gottesdienst und Sakramentenordnung ein Dekret, das am Tag des Herz-Jesu-Festes unterzeichnet wurde, in dem der Gedenktag der Hl. Maria Magdalena, der am 22. Juli gefeiert wird, zu einem Fest für die Weltkirche aufgewertet wird.

Bischof Arthur Roche, der Sekretär der Kongregation, erklärte, dass diese Entscheidung bedeutet, dass man „tiefer über die Würde der Frauen, die Neuevangelisierung und die Größe des Mysteriums der Barmherzigkeit Gottes reflektieren sollte“. Drei Elemente machen die Hl. Maria Magdalena zu einem Beispiel, dem man folgen soll.

Die Neuigkeit wurde mit großer Freude im Heiligen Land auf genommen, wo der archäologische Park von Magdala, der Geburtsstadt der Hl. Maria Magdalena am Ufer des Sees Genezareth, vor zwei Jahren eingeweiht worden war. Es ist der gleiche Ort, an dem Seine Seligkeit Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, die „Duc in Altum“ Kirche am 28. Mai 2014 eingeweiht hat. Das Heiligtum ist ein Ort, an dem Maria Magdalena und die Gruppe der Frauen, die Jesus folgten und dienten, in besonderer Weise verehrt werden.

Obwohl das Fest der Hl. Maria Magdalena bisher schon als Festtag am 22. Juli gefeiert wurde, hat die Feier ab diesem Jahr eine besondere Bedeutung durch die Teilnahme von Gläubigen aus den verschiedenen Pfarren der katholischen Kirche im Heiligen Land.

In diesem Jahr und aus pastoralen Gründen wird das Fest erst am darauffolgenden Tag, dem 23. Juli, gefeiert.