Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 23 Mai 2016 in Diözese, Lokalnachrichten, Politik und Gesellschaft, Slide

Pater Francesco Patton, ofm: Neuer Kustos für das Heilige Land

Pater Francesco Patton, ofm: Neuer Kustos für das Heilige Land

 

ROM / JERUSALEM – Die Ernennung von Pater Francesco Patton, ofm, als neuer Kustos des Heiligen Landes wurde am Freitag, den 20. Mai 2016 per Dekret des Heiligen Stuhls verkündet. Pater Francesco Patton, ofm, folgt auf Pater Pierbattista Pizzaballa, der seit 2004 Kustos des Heiligen Landes war.

Per Dekret des Heiligen Stuhls, verkündet am Freitag, den 20. Mai 2016, wurde Pater Francesco Patton der neue Kustos des Heiligen Landes. Pater Francesco Patton, ofm, folgt auf Pater Pierbattista Pizzaballa, ofm, der seit 2004 Kustos des Heiligen Landes war.

Seine Seligkeit Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, sandte einen Brief an Pater Francesco Patton, den neuen Kustos, wünschte ihm im Namen des gesamten Klerus alles Gute und versicherte ihn der „vollen Unterstützung des Lateinischen Patriarchats“ bei der Ausübung seines neuen Mandats und seiner Mission.

Der Kustos des Heiligen Landes ist der Provinzial (oberster Superior)der Franziskaner in beinahe dem gesamten Mittleren Osten mit Jurisdiktion in den Gebieten von Israel, Palästina, Jordanien, Libanon, Syrien, Ägypten (teilweise), Zypern und Rhodos. Der Kustos ist Mitglied der Vereinigung der Katholischen Orden im Heiligen Land.

Die Hauptaufgabe des Kustos, zusätzlich zu seiner größeren Verantwortung als Guardian für die Brüder, ist es, die Pilger, die ins Heilige Land kommen, zu empfangen und zu leiten, und in der Ortskirche die „lebendigen Steine“ zu unterstützen: die lokalen Christen. Dies ist eine Verantwortung, die ihnen vom Heiligen Stuhl seit mehr als 600 Jahren übertragen ist.

Pater Francesco Patton wurde in Vigo Meano in der Provinz Trient am 23. Dezember 1963 geboren. Er gehört zur Franziskanerprovinz St. Anton in Italien. Neben seiner Muttersprache Italienisch spricht er fließend Englisch und Spanisch.

Sein erstes Ordensgelübde legte er am 7. September 1983 ab, und seine feierliche Profess erfolgte am 4. Oktober 1986; am 26. Mai 1989 wurde er zum Priester geweiht. 1993 schloss er das Studium der Kommunikationswissenschaften an der Päpstlichen Universität der Salesianer in Rom ab.

Er diente in verschiedenen Ämtern in seiner Provinz und auch innerhalb des Ordens. 2003 und 2009 war er zweimal Generalsekretär des Generalkapitels; 2003 Generalvisitator, 2008 bis 2026 Provinzial von St. Vigil (Trient, Italien); Präsident der Konferenz der Provinziale von Italien und Albanien (COMPI).

Er diente auch in vielen Ämtern außerhalb des Ordens: Mitglied des Diözesanen Presbyterialrates und Sekretär des Diözesanen Pastoralrates der Erzdiözese Trient; Professor für Soziale Kommunikation an „Studio Teologico Accademico Tridentino“; Mitarbeiter bei „Diocesan Weekly“, dem Diözesanradio und „Telepace Trento“; und er gehört seit 1991 zu den Publizisten von „Trentino – Alto Adige.