Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 27 Okt 2015 in Diözese, Feiertage, Liturgisches Leben, Lokalnachrichten, Politik und Gesellschaft, Slide

Die Diözese feiert Unsere Frau von Palästina

Die Diözese feiert Unsere Frau von Palästina

 

DER RAFAT – Am 25. Oktober feierten die Katholiken der Diözese Unsere Frau von Palästina, was auch eine Gelegenheit war, für den Frieden im Heiligen Land zu beten.

Der Festtag Unsere Frau von Palästina ist ein wichtiges Ereignis für die Christen im Heiligen Land. Circa 300 Menschen versammelten sich dieses Jahr in Rafat zu einer feierlichen Messe gestaltet von Seminaristen aus Beit Jala.

Der Regen konnte das Lächeln der Gläubigen nicht wegwischen, sie kamen – dieses Jahr weniger als in den Jahren vorher wegen der gegenwärtigen Situation im Heiligen Land –und beteten freudig zur Patronin ihrer Diözese.

Dieser Tag bot auch Gelegenheit, für unseren Patriarchen SS Fouad Twal zu beten, der wegen der Familiensynode in Rom ist. Msgr. Marcuzzo, Patriarchalvikar in Nazareth, zelebrierte die Messe in der Kirche von Rafat in Anwesenheit von Msgr. William Shomali, Patriarchalvikar für Jerusalem, Msgr. Bathish, Weihbischof und Generalvikar Emeritus, Pfarrer David Neuhaus, Patriarchalvikar für die Hebräische Sprechenden Katholiken, und Msgr. Tom Burns, Bischof der Diözese Menevia in Wales, der sich mit einer Delegation von Ordensrittern vom Heiligen Grab zu Jerusalem auf Pilgerreise befindet.

In seiner Predigt lenkte Msgr. Marcuzzo die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Jungfrau Maria im Leben der Palästinenser und erwähnte auch die Bedeutung, die sie für Marie Alphonisine und Mariam Bawardi hatte, die zwei Palästinenserinnen, die heuer heiliggesprochen wurden.

Nach der Feier folgte ein Essen, das von den Schwestern zubereitet wurde gemeinsam mit zwei Familien, einer moslemischen und einer jüdischen, die in der Vorbereitung auf diesen freudigen Tag zusammenarbeiteten.

Der Schrein von Rafat wurde 1927 auf eine Initiative von SS Barlassina, dem Lateinischen Patriarchen von Jerusalem, errichtet und der französischen Gemeinschaft der Schwestern von Bethlehem übergeben. Unsere Frau vom Palästina, Schutzpatronin des Heiligen Landes, wird offiziell seit 1933 verehrt, ein Datum, das der Heilige Stuhl anerkannt und bestätigt hat.

Thomas Charriere


Oh Maria Immaculata, gütige Königin des Himmels und der Erde, schau auf uns Demütige vor deinem Thron. Voll Vertrauen in deine Güte und deine grenzenlose Kraft flehen wir dich an, einen mitleidvollen Blick auf Palästina zu werfen, das mehr als jedes andere Land dir gehört, denn du hast es geehrt durch deine Geburt, deine Tugenden und dein Leid, und von hier hast du der Welt den Erlöser geschenkt.

Bedenke, dass gerade du zu unserer zärtlichen Mutter, der Spenderin der Gnaden, ernannt wurdest. Blicke deshalb mit besonderem Schutz auf dein Land, befreie es von den Schatten des Irrtums, denn es war hier, dass die Sonne der Ewigen Gerechtigkeit schien. Bring uns die rasche Erfüllung des Versprechens, das von den Lippen Deines Göttlichen Sohnes kommt, dass es eine Herde und einen Hirten geben soll.

Hilf uns, dass wir dem Herrn in Heiligkeit und Gerechtigkeit während der Tage unseres Lebens dienen, sodass wir am Ende durch das Opfer Jesu und mit deiner mütterlichen Hilfe vom irdischen Jerusalem zum Glanz des himmlischen gelangen,

Amen.

Das Gebet zu Unserer Frau von Palästina wurde von SS Barlassina 1926 verfasst.


DSC_0538.jpgDSC_0428.jpgDSC_0432.jpgDSC_0437.jpgDSC_0438.jpgDSC_0439.jpgDSC_0441.jpgDSC_0444.jpgDSC_0446.jpgDSC_0453.jpgDSC_0455.jpgDSC_0459.jpgDSC_0464.jpgDSC_0465.jpgDSC_0486.jpgDSC_0490.jpgDSC_0491.jpgDSC_0498.jpgDSC_0504.jpgDSC_0506.jpgDSC_0509.jpgDSC_0516.jpgDSC_0519.jpgDSC_0521.jpgDSC_0530.jpgDSC_0533.jpgDSC_0536.jpgDSC_0543.jpgDSC_0552.jpgDSC_0553.jpgDSC_0555.jpgDSC_0557.jpgDSC_0562.jpgDSC_0566.jpgDSC_0573.jpgDSC_0576.jpgDSC_0579.jpgDSC_0584.jpgDSC_0585.jpgDSC_0590.jpg