Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 8 Jul 2015 in Lokalnachrichten, Politik und Gesellschaft, Slide

Cremisan: Der Israelische Oberste Gerichtshof genehmigt letztendlich den Bau der Mauer

Cremisan: Der Israelische Oberste Gerichtshof genehmigt letztendlich den Bau der Mauer

 

Bethlehem – Am Montag, den 6. Juli 2015, traf der Israelische Oberste Gerichtshof die Entscheidung, dem Ministerium der Israelischen Armee grünes Licht für den Bau der Mauer im Cremisan-Tal in Beit Jala zu geben.

 

Mit dieser Entscheidung nahm der Gerichtshof die Durchführung seiner letzten Entscheidung – die Verhinderung des Baus der Mauer im Cremisan-Tal – für die zwei Salesianer Konvente und ihre Ländereien zurück. Demgemäß wird die israelische Armee mit dem Bau der Mauer in Gebieten, die Familien in Beit Jala gehören, beginnen und momentan nur einige Hundert Meter. die in der Nähe des Konvents und seiner Ländereien liegen, freilassen.

Diese Entscheidung wurde nach einem Statement der Armee veröffentlicht, das die Absicht bekräftigt, mit dem Bau des östlichen Teils der Mauer zu beginnen auf Ländereien, die christlichen Familien im Cremisan-Tal gehören, und argumentiert, dass die letzte Entscheidung des Gerichtshofs vom April nicht den Plan der Mauer verbot, sondern nur empfahl, die Konvente und ihre Ländereien zu vermeiden. Der Gerichtshof hat daher die Durchführung der Entscheidung eingeschränkt, die den Bau der Mauer ausschließlich auf dem Gebiet, das die Konvente und ihre Ländereien umgibt, verhindert hat.

Für weitere Informationen vergleichen Sie auch den Artikel: Der Fall Cremisan: der Israelische Oberste Gerichtshof blockiert den weiteren Bau der Mauer

Quelle: Abouna.org