Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 16 Jun 2015 in Lokalnachrichten, Politik und Gesellschaft, Pressemitteilungen, Slide

Das Lateinische Patriarchat verurteilt den Verkauf von im Kirchenbesitz befindlichem Land in Palästina zum Bau einer Siedlung

Das Lateinische Patriarchat verurteilt den Verkauf von im Kirchenbesitz befindlichem Land in Palästina zum Bau einer Siedlung

 

PRESSEVERÖFFENTLICHUNG – Die lokale Presse enthüllte kürzlich, wie ein ansehnliches Eigentum der Presbyterianischen Kirche zwischen Bethlehem und Hebron an Interessenten verkauft wurde, die planen, eine jüdische Siedlung zu errichten. Das Lateinische Patriarchat verurteilt so eine Handlung und unterstreicht die kritischen Konsequenzen für das christliche Erbe und das Leben der christlichen Gemeinden.

Der Bauplatz, der nahe dem palästinensischen Aroub Flüchtlingscamp an der Hauptstraße (Highway 60) zwischen Bethlehem und Hebron liegt, wurde angeblich vor drei Jahren von Aryeh King, einem Aktivisten des rechten Flügels gekauft, so die lokale Presse.

Seit zwei Monaten wird auf dem Grundstück gebaut mit dem Plan, circa zwanzig Familien als neue Bewohner anzusiedeln. Der Bauplatz ist ein 38 Dunam (9,5 Ar) Grundstück mit acht Gebäuden.

Der Ort des Baukomplexes ist von strategischer Bedeutung für die Siedler, die vermehrt in das Gebiet zwischen Etzion und Hebron ziehen wollen, wo die Karmel Tzur Siedlung in mitten einiger Palästinenser-Dörfer liegt.

Medienberichten zufolge sei eine 2007 gegründete schwedische Firma benutzt worden, um den Kauf der Kirche und ihrer Grundstücke durchzuführen. Der Kauf sei dann bei den israelischen Behörden von der gleichen schwedischen Gruppe 2012 registriert worden, bevor die Firma ihre Auflösung bekanntgab. Die schwedische Firma und das Grundstück bekamen einen neuen Eigentümer – die Nonprofit-Organisation „American Friends of the –Everest Foundation“, die in Ost-Jerusalem arbeitet und aggressiv Häuser und andere palästinensische Grundstücke im Hochpreissegment kauft; gegründet wurde sie vom amerikanischen Millionär Irving Moskowitz.

Ein unbegreifliches und höchst kompliziertes Verwirrspiel mit ernsten Folgen für die palästinensische christliche Gemeinde. Das Lateinische Patriarchat ist sehr beunruhigt durch diese Enthüllungen und verurteilt diese Handlungen scharf.