Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 16 Jan 2015 in Hochfeste, Liturgisches Leben

Jaffa von Nazareth: der Festtag des Hl. Johannes im Rahmen der Hl. Familie

Jaffa von Nazareth: der Festtag des Hl. Johannes im Rahmen der Hl. Familie

Fête-Saint-JeanNAZARETH – Am 28. Dezember, dem Sonntag der Hl. Familie, beging die Pfarrei Jaffa von Nazareth das Fest des Hl. Apostels Johannes, der auch ihr Schutzpatron ist.

Eine lokal populäre christliche Überlieferung besagt, dass die beiden apostolischen Brüder, Jakobus und Johannes, mütterlicherseits Cousins von Jesus von Nazareth sind, d.h. die jeweiligen Mütter sind Schwestern, Töchter von Joachim und Anne. Nach derselben Quelle war ihr Heimatdorf Yafiʹa, das heutige Jaffa von Nazareth. Die beiden Überlieferungen sind historisch nicht belegt, fest steht seit vielen Jahrhunderten aber, dass es in dieser Stadt zwei Kirchen gibt: die Franziskaner-Kirche des Hl. Jakobus und die zur Lateinischen Pfarrei gehörende Kirche des Hl. Johannes.

Der Ehrengast zu diesem Fest, Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo, hielt eine interessante Predigt. Er sprach über Weihnachten, die Heilige Familie, den Brief des Papstes an die Christen im Nahen Osten mit dem Schwerpunkt auf der großen Botschaft “Gott ist Liebe” des Hl. Johannes, den Jünger, den Jesus liebte.

Einer der Konzelebranten war Fr. Raed Abu Sahlieh, der neue Direktor der Caritas in Jerusalem, der die Pfarreien besucht, um für Hilfe für den Wiederaufbau in Gaza und syrische und irakische Flüchtlinge in Jordanien zu bitten. Zugegen bei der Feier waren auch dreißig italienische Pilger aus Fiesole , begleitet von fünf Priestern und unter der Leitung von Fr. Mario Cornioli.

Dank der Initiative des Gemeindepfarrers, Fr. Elias Tabban, waren diese Pilger zwei Nächte bei Familien der Gemeinde untergebracht. Dies ist eine wohl geübte und bewährte Praxis in Jaffa, bereichernd für alle mit Blick auf die Gemeinschaft in der Kirche und den sozialen “Austausch”; dies im besonderen für die Pilger, die es als “unvergessliche, unvergleichliche Erfahrung” sehen.

Die Gemeinde Jaffa von Nazareth ist in diesem Jahr besonders gespannt und angeregt, da der Tag der Heiligsprechung der Schwester Marie Alphonsine Ghattas, die in Jaffa lebte und zu Lebzeiten ein Wunder bewirkte, näher rückt; sie rettete ein Mädchen, das auf dem Spielplatz in einen Brunnen gefallen war. Die Gläubigen sind auch begeistert von der Möglichkeit, dass der Patriarch mit dem Bau des Hauses für den Priester und die Schwestern beginnt und damit auch die Erweiterung des Schulgeländes ermöglicht.

 

Text: Korrespondent in Galiläa

 

P1050165.JPGP1050170.JPGP1050179.JPGP1050184.JPGP1050195.JPGP1050199.JPGP1050203.JPGP1050205.JPGP1050208.JPGP1050211.JPGP1050223.JPG