Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 10 Okt 2014 in Hochfeste, Liturgisches Leben

Festtag des Hl. Franz von Assisi drei Tage in Jerusalem gefeiert

Festtag des Hl. Franz von Assisi drei Tage in Jerusalem gefeiert

Fete-Saint-Francois-2014-300x225JERUSALEM – Vom 03.-05. Oktober 2014 wurde das Fest des Hl. Franz von Assisi in Jerusalem in außergewöhnlicher Weise begangen. In diesem Jahr fiel das Fest des Hl. Franz am 04. Oktober auf den jüdischen Festtag des Yom Kippur, den muslischen Eid al-Adha und der Profess von Bruder David Grenier von der Kustodie im Hl. Land (Franziskanerorden).

 

Die katholischen Feierlichkeiten begannen am Freitag, 03. Oktober mit der  Vesper und dem traditionellen Ritus des “Transitus” des Hl. Franz.

Am folgenden Tag zelebrierte der Kustos des Hl. Landes die Messe zum Fest des Hl. Franz am Altar der Kreuzigung von Golgatha in der Grabeskirche. Während der Messe leistete Bruder David Grenier, ein Kanadier, vor einer andächtigen und gesammelten Gemeinde, seinen endgültigen Eid auf den Orden der Minoriten. Es war eine wunderbare und ergreifende Feier, der Gesang wurde verstärkt durch eine Gruppe Freiwilliger aus dem Hl. Land, die Freunde des jungen Bruders sind.

Aufgrund der Straßensperren und Kontrollen anlässlich des jüdischen Festtags Yom Kippur war es vielen nicht möglich, an der Feier zum Festtag des Hl. Franz am Samstag, 04. Oktober, teilzunehmen. Die Kustodie entschied daher, die Feiern zum Fest auf den darauffolgenden Sonntag, 05. Oktober, zu verschieben.

Die Messe zum Fest des Hl. Franz wurde am Sonntag in der Kirche des Konvents des Hl. Erlösers (Convent of Saint Savior) gefeiert. Hauptzelebrant war Pater Guy Tardivy, Prior des Dominikanischen Konvents an der École Biblique Jérusalem. Es ist eine Tradition, dass in Städten, in denen es eine Franziskaner und Dominikaner Gemeinschaft gibt, ein Dominikaner Mönch die Messe zum Fest des Hl. Franz im Franziskaner Konvent zelebriert und, vice versa, ein Franziskaner Mönch dies im Dominikaner Konvent zum Fest des Hl. Dominikus tut. Die beiden Bettelorden wurden zur gleichen Zeit gegründet und pflegen seit den Zeiten des Hl. Franz und Hl. Dominikus eine enge Freundschaft.

An der Messe nahmen viele Gemeindemitglieder der St. Savior Gemeinde und ausländische Bewohner der Hl. Stadt teil. Der Festtag wurde von vielen nicht-franziskanischen Priestern wie auch Franziskanern, deren Superior der Kustos des Hl. Lands, Pater Pierbattista Pizzaballa ist, gefeiert. Zugegen waren bei der Feier auch der Weihbischof von Jerusalem, Bischof William Shomali, der Bischof em. Kamal Batish und der Bischof der Maroniten in Galiläa, Bischof Moussa Al-Haf.

Auch eine Reihe von Vertretern der Ostkirchen in Jerusalem kamen, um mit der Katholischen Kirche im Hl. Land an der festlichen Feier für den Hl. Franz teilzunehmen. Es waren weiter zugegen Vertreter der Behörden, der Regierung und diverser Konsulate.

In seiner auf italienisch gehaltenen Predigt wies Pater Tardivy auf die Ähnlichkeiten zwischen den Söhnen des Hl. Franz und des Hl. Dominikus hin – die Liebe der Armut, das Bestreben das Evangelium tatsächlich zu “leben”, Verkünder der frohen Botschaft zu werden und dies nicht nur in Wort und Schrift, sondern wahrhaftig und in der Nachfolge Christi.

 

Firas Abedrabbo

 

IMG_2885.JPGIMG_2893.JPGIMG_2897.JPGIMG_2901.JPGIMG_2903.JPGIMG_2905.JPGIMG_2907.JPGIMG_2932.JPGIMG_2934.JPGIMG_2936.JPGIMG_2937.JPGIMG_2940.JPGIMG_2941.JPGIMG_2948.JPGIMG_2950.JPGIMG_2951.JPGIMG_2953.JPGIMG_2956.JPGIMG_2958.JPGIMG_2959.JPGIMG_2961.JPGIMG_2962.JPGIMG_2966.JPGIMG_2967.JPGIMG_2971.JPGIMG_2977.JPGIMG_2978.JPGIMG_2982.JPGIMG_2986.JPG