Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 1 Okt 2014 in Aktuelles der religiösen Gemeinschaften, Diözese

Das Fest des Heiligen Vinzenz von Paul, traditionell und immer neu

Das Fest des Heiligen Vinzenz von Paul, traditionell und immer neu

StVincent-208x300NAZARETH – Am 26. September begingen die Barmherzigen Schwestern und das französische Krankenhaus von Nazareth schon im Voraus und sehr feierlich das Fest des heiligen Vinzenz von  Paul, Patron des Krankenhauses. Ein sehr traditionelles Fest, das aber immer eine neue Frische für die Gläubigen und die vielen Freunde des Krankenhauses bereit hält und jedes Jahr ein aktuelles Thema beinhaltet. In diesem Jahr wurde das Motto des nächsten Generalkapitels der Vinzentinischen Familie aufgenommen:”Die Beherztheit der Nächstenliebe für einen neuen missionarischen Schwung.”

 

Die Messe wurde von Weihbischof Giacinto-Boulos Marcuzzo und einem Dutzend Priester verschiedener Riten, darunter auch ein vinzentinischer indischer Pater aus Jerusalem zelebriert. Es nahmen daran die Barmherzigen Schwestern von Nazareth und Haifa teil, einschließlich der Organisatoren der Veranstaltung, Schwester Dorita und Schwester Catarina, zusammen mit vielen Ordensleuten, dem christlichen Krankenhauspersonal, einschließlich des Generaldirektors, Dr. Bishara Nakhleh, und Verwaltungsdirektors, Samir Abunassar, und einer großen Anzahl von Anhängern und Freunden. Dabei fiel die Abwesenheit der Vertreter der  Gemeinde und des Gesundheitsministeriums von Nazareth auf. Hing dies vielleicht mit dem Zusammentreffen des jüdischen Feiertags von Rosch Haschana zusammen?

In seiner Predigt brachte Bischof Marcuzzo  das Leben und die Lehre des heiligen Vinzenz in  Zusammenhang mit Beispielen und der konstante Lehre von Papst Franziskus: arm zu leben,  die Armen zu lieben, für eine Kirche der Armen. Er dankte den Nonnen, Ärzten, Krankenschwestern und allen Mitarbeitern für ihre wunderbare Arbeit, die sie im Krankenhaus verrichten, und für das Zeugnis der Menschlichkeit und des Glaubens, das sie allen  ohne Unterschied zukommen lassen.

Nach der Messe vereinte ein öffentlicher Empfang alle Teilnehmer im wunderschönen Innenhof des Krankenhauses und erlaubt den Austausch von Grüße an die Töchter der Nächstenliebe und die Vinzentinerinnen.

Auch Jerusalem feiert

Auch in Jerusalem, in Ein Karem, in Bethlehem und Bethanien kamen die Töchter der Nächstenliebe in Jerusalem im Hospiz am Jaffa-Tor zusammen. Dort konnte man den Generalkonsul von Frankreich, Hervé Magro, antreffen, der der Gemeinschaft der Nonnen versicherte, dass sie unter dem Schutz Frankreichs stünden.

An der von dem Abt von Abu Gosh, P. Charles, zelebrierten Messe nahmen viele andere Religionsgemeinschaften und Freunde des Hospizes teil.

Jedes Jahr erinnert uns das Fest des Heiligen Vinzenz daran, dass Nächstenliebe jeden Tag gelebt werden muss. In Israel und Palästina sind die Töchter der Nächstenliebe zahlreich vertreten, um seiner zu gedenken und seine Lehre an die Gläubigen weiterzugeben.

Text von unserem Korrespondenten in Nazareth, ergänzt durch das Lateinische Patriarchat von Jerusalem.

Foto A. K.

 

P1580103.JPGP1580106.JPGP1580109.JPGP1580111.JPGP1580112.JPGP1580117.JPGP1580121.JPGP1580126.JPGP1580128.JPGP1580135.JPGP1580136.JPGP1580155.JPGP1580164.JPGP1580166.JPGP1580171.JPGP1580182.JPG