Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 28 Mrz 2014 in Feiertage, Liturgisches Leben

Das Fest der Verkündigung in der Diözese von Jerusalem

Das Fest der Verkündigung in der Diözese von Jerusalem

Naza1-300x199HEILIGES LAND – Am 25. März feierte die Diözese von Jerusalem  mit der Weltkirche das Hochfest der Verkündigung, den Tag, als der Engel Gabriel die Jungfrau Maria besuchte und ihr verkündete, dass sie die Mutter von Jesus werden würde. Dieser Festtag wir vor allem in Nazareth begangen, aber auch in der ganzen Diözese wird gefeiert, da viele Pfarreien nach diesem Fest benannt sind. 

” Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazareth  zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus Davids stammte. Der Name der Jungfrau war Maria.“ So Lukas in seinem Evangelium. Da es unter den Christen des Heiligen Landes  üblich ist, sich an dem Tag, der an dieses biblische Ereignis erinnert, an den heiligen Ort des Geschehens zu begeben, machten sich  am 25. März 2014 auch der Lateinische Patriarch von Jerusalem, der Kustos des Heiligen Landes und die vielen Pilger und Gläubigen aus den Pfarreien des Heiligen Landes auf in die Stadt Nazareth, in die Basilika der Verkündigung, direkt über der Grotte, in der der Engel die Jungfrau Maria besucht hatte.

Während der Messe erinnerte der Lateinische Patriarch, Erzbischof Fouad Twal, an die Friedensbotschaft, die die Verkündigung des Engels beinhaltet: “Christus gibt uns den Frieden , den uns die Welt nicht geben kann  und dem sich die Welt nicht entziehen kann. Es ist ein Frieden, der in unseren Herzen ein friedliches Vertrauen schafft und die Angst und Verzweiflung hinwegfegt. ”

In der Stadt der Heiligen Familie, in dem Jahr, das die katholische Kirche der Familie widmet , zögerte der Patriarch nicht, an die Bedeutung der Einheit der Familie und ihre besondere Rolle in der Weitergabe des Glaubens zu erinnern. Nach der Messe begrüßte Erzbischof  Fouad Twal die Gläubigen und verschiedene Vertreter der Ortskirche, dessen Weihbischof S.E. Marcuzzo ist . Er traf auch einige politische Vertreter der Stadt , um die Zusammenarbeit zwischen der Kirche und den Gemeinden zu besprechen.

Neben der Basilika von Nazareth, sind mindestens vier andere lateinische Pfarreien in der Diözese der Verkündigung gewidmet : Ain Arik , Jabal Luweibdey , Shatana , Beit Jala . Auch für sie war der 25. März ein Tag des Festes, wo die Gemeinde die Möglichkeit hatte, sich in Freude zu treffen.
In Beit Jala wurde eine Messe unter dem Vorsitz von Weihbischof Shomali , Vikar für Palästina gehalten. Den Gläubigen, darunter auch die Seminaristen und die Pfadfinder, sagte er, dieses Fest der Verkündigung könnte in der  Mitte der Fastenzeit stehen, denn es sei der Ausgangspunkt für die Evangelisierung.
Als letztes großes Fest vor der Karwoche, erlaubt der Tag Verkündigung den Christen noch einmal in der Freude und Zuversicht des Gebets für die Jungfrau Maria zusammen kommen. Dieses, sich an den  heiligen Stätten zu versammeln, hat gezeigt, dass der christliche Glaube hier im Heiligen Land nicht tot, sondern ganz im Gegenteil sehr ist lebendig ist, was erhalten bleiben muss.
Pierre Loup de Raucourt

P1500005.JPGP1500021.JPGP1500030.JPGP1500033.JPGP1500035.JPGP1500057.JPGP1500062.JPGP1500099.JPGP1500125.JPGP1500140.JPGP1500158.JPGP1500166.JPGP1500178.JPGP1500186.JPGP1500224.JPGP1500256.JPGP1500287.JPGP1500292.JPGP1500374.JPG