Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 7 Feb 2014 in Aktuelles der religiösen Gemeinschaften, Diözese

Eine neue Kirche im Zentrum von Jerusalem eingeweiht

Eine neue Kirche im Zentrum von Jerusalem eingeweiht

Capucinsphoto1JERUSALEM – Weihbischof Shomali hatte am Sonntag, den 2. Februar 2014  den Vorsitz bei der eindrucksvollen Weihe-Liturgie  der Kirche der Kapuziner-Gemeinschaft von Jerusalem. Mehr als 150 Gläubige haben daran teilgenommen.

Nicht oft hat man die Gelegenheit, an der Einweihung einer neuen Kirche teilzunehmen. Solch ein Ereignis fand am Fest der Darstellung Jesu im Tempel im Herzen des jüdischen Teils von Jerusalem statt. Der Reichtum und die Tiefe der Worte der Liturgie selbst sind eine wunderbare Katechese, wie bereits von S.E. Shomali, Weihbischof von Jerusalem, in seiner Predigt bemerkt: “Hier werden viele herkommen, um zum  Herrn zu rufen, seine Worte zu hören und davon bereichert zu werden. Hier werden viele den Herrn lobpreisen, viele werden für ihren Lebensweg gestärkt werden. Die heutige Liturgie drückt dieses Heil durch die Sakramente im Gebet der Hingabe aus. (Lesen Sie hier die ungekürzte Homelie).

Am Ende der Messe konnten die Teilnehmer die Einzelheiten der schönen neuen Kirche bewundern, darunter auch eine wunderbare Kreuzikone. Brüder im Amt, Ordensschwestern und viele Freunde, die hier zur Sonntagsmesse kommen, konnten anschließend ein reiches Mahl in freundschaftlicher Atmosphäre, wie dies bei den Kapuziner üblich ist, miteinander teilen.Capucinsphoto2

Die Präsenz der Kapuziner in Jerusalem ist relativ neu. Im Jahr 1930 kauften die  libanesischen Kapuziner das Land mit Olivenbäumen. Fast sofort entfernte das britische Protektorat die  Kapuziner und das, was eigentlich ein Kloster hätte werden sollen, wurde ein Militärgefängnis. Bei der Ankunft der Juden 1948, wurde das Gebäude in eine psychiatrische Klinik umgewandelt. Mitte der  90ger Jahre wurde dann der gesamte Besitz von der Israelischen Regierung an die Brüder zurückgegeben. Am 28. September 2010 wurde das Haus mit dem Namen „Ich bin das Licht der Welt“ eröffnet.

Nun ist es ist ein spirituelles Zentrum in Jerusalem und ein theologischer Bildungsort für die Kapuziner weltweit, gleichzeitig aber offen für Menschen, die Erfahrungen im Gebet und dem Studium der Bibel leben wollen.

Wer die neue Kirche besuchen möchte:  Franciscan Capuchin Monastery, 16 Disraeli Street – Talbiye, 9222218 Jerusalem – Israel (Tel.: +972 2 6516906framcap@netvision.net.il)

Artikel und Fotos von  Andres Bergamini

02022014-DSC02876.jpg02022014-DSC02878.jpg02022014-DSC02891.jpg02022014-DSC02901.jpg02022014-DSC02904.jpg02022014-DSC02906.jpg02022014-DSC02912.jpg02022014-DSC02915.jpg02022014-DSC02921.jpg02022014-DSC02926.jpg02022014-DSC02928.jpg02022014-DSC02935.jpg02022014-DSC02936.jpg02022014-DSC02938.jpg02022014-DSC02943.jpg02022014-DSC02948.jpg02022014-DSC02953.jpg02022014-DSC02962.jpg02022014-DSC02968.jpg02022014-DSC02973.jpg02022014-DSC02981.jpg02022014-DSC02982.jpg02022014-DSC02985.jpg02022014-DSC02989.jpg02022014-DSC02990.jpg02022014-DSC02994.jpg02022014-DSC02996.jpg02022014-DSC02997.jpg02022014-DSC03005.jpg02022014-DSC03013.jpg02022014-DSC03020.jpg02022014-DSC03024.jpg02022014-DSC03026.jpg02022014-DSC03032.jpg02022014-DSC03034.jpg02022014-DSC03038.jpg02022014-DSC03040.jpg02022014-DSC03042.jpg