Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 25 Nov 2013 in Neuigkeiten des Ordens, Orden vom Heiligen Grab

OESSH: Die Heilig Land-Kommission besucht Projekte des Patriarchats

OESSH: Die Heilig Land-Kommission besucht Projekte des Patriarchats

Commission Terre SainteHl. Land- Die Heiligland Kommission des Groß-Magisteriums des Ritterordens vom Hl. Grab besuchte vom 5. bis 12. November die Projekte des Lateinischen Patriarchats. Die Mitglieder kamen, um den Fortschritt der laufenden Projekte zu beurteilen und mögliche Projekte für 2014 zu besprechen. Die Delegation bestand aus Dr. Christa von Siemens, Präsidentin der Heilig Land-Kommission, und Prof. Thomas McKiernan. Die Abwesenheit des im letzten Sommer verstorbenen Dr. Michael Whelan war sehr spürbar. Begleitet wurde die Delegation von Pfarrer Humam Khzouz, dem Generaladministrator des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem.

Die Heilig Land-Kommission des Ritterordens besucht regelmäßig Palästina, Israel und Jordanien, um den Fortschritt und weiteren Bedarf der vom Lateinischen Patriarchat geförderten Projekte festzustellen. Nach dem Besuch werden dem Groß-Magisterium detaillierte Berichte präsentiert, das nach einer Analyse entscheidet, ein bestimmtes Projekt gemäß den Prioritäten des Patriarchats zu unterstützen. Genaue Berichte werden erstattet, und Pfarrer Humam Khzouz überwacht die Entwicklung und den Fortschritt der Projekte. Zweimal jährlich besuchen Mitglieder des Groß-Magisteriums die Projekte, die vom Ritterorden finanziert werden, um den Fortschritt von Projekten bis zu deren Abschluss zu überwachen.

Diesmal schlossen sich der Delegation während ihres Besuchs auch die beiden Ingenieure Habib Sleibi und Adib Ibrahim und Pfarrer Bashir Bader, Administrationsassistent für Projekte in Jordanien, an.

Laufende und geplante Projekte

Dieser 7-tägige Besuch ermöglichte die Inspektion der 2013er Projekte und das Studium und die Planung der Projekte für 2014. Die Kommission konnte die Verbesserung oder Vollendung des Kindergartens in Birzeit belegen. Dies war auch die Gelegenheit für dessen Einweihung in Anwesenheit von Pfarrer Fayzal Hijazeen, Direktor der Patriarchatsschulen in Israel und Palästina. Die folgenden 2013er Projekte wurden besucht: Naur (zwei Konvente, einer für Priester und einer für Schwestern), Amman (das Zentrum Unserer Liebe Frau des  Friedens), Fuheis (Pfarrhaus), Wahadneh (neues Pfarrhaus) und Ajloun (Restaurierung der Pfarrkirche).

Im kommenden Jahr werden folgende Projekte betreut: Jenin – Kirche, Pfarrsaal und Pfarrhaus; Weibdeh – Konvent für die Schwestern; Wassieh-Smakieh – Renovierung des Pfarrhauses, der Schule und des Pfarrsaales; Rabbah – Kapellenrenovierung; Madaba – Multifunktions-Pfarrsaal; Mafraq – Schulausbau; Irbid – Pfarrhausrenovierung; Zarka – Renovierung der Pfarrbüros und des großen Wohnraums; und Ashrafieh-Amman  Renovierung eines Teils der Schule.

Arbeit ist auch in Jerusalem geplant, nämlich die Renovierung der Kirchengerichte und des Vikariats in Nazareth. Mehr als ein Dutzend Orte wurden in wenigen Tagen besucht, die Teile des Bildes einer lebendigen Kirche im Hl. Land durch die beständige Unterstützung des Groß-Magisteriums sind.

Christophe Lafontaine