Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 24 Jun 2013 in Kirche

Ein Gerechter unter den Völkern wird in Italien seliggesprochen

Ein Gerechter unter den Völkern wird in Italien seliggesprochen

Odoardo1ITALIEN – Am Samstag, den 15. Juni 2013, wurde der Italiener Odoardo Focherini durch Kardinal Angelo Amato, Präfekt der Kongregation für Seligsprechungen, in Carpi im Namen von Papst Franziskus seliggesprochen.  1969 war er zum Gerechten unter den Völkern ausgezeichnet worden war.

Lasst uns Gott danken für diesen Zeugen des Evangeliums des Lebens“, mit diesen Worten ehrte Papst Franziskus den am Tag zuvor seliggesprochenen Odoardo Focherini. Fünf Tausend Gläubige nahmen am 15. Juni 2013 in der Heimatstadt des Seligen in Carpi an der Zeremonie teil, die Kardinal Angelo Amato als Präfekt der Kongregation für Seligsprechungen zelebrierte.

Ehemann und Vater von sieben Kindern, Journalist und Direktor der Tageszeitung Avvenire d’Italia, Mitglied und Leiter der Italienischen Katholischen Aktion, wurde Odoardo Focherini am 11. März 1944 verhaftet und nach Deutschland ins Konzentrationslager Hersbruck deportiert. Dort ist er einige Monate später, am 27. Dezember 1944, im Alter von nur 37 Jahren gestorben. Der Papst erinnerte daran, dass dieser Intelektuelle „wegen seines katholischen Glaubens verhaftet worden war, nachdem er zuvor zahlreiche Juden vor der Nazi-Verfolgung bewahrt hatte.“ 105 Juden sollen dank des Mutes dieses Mannes vor der Deportation gerettet worden sein, wodurch er 1969 die Auszeichnung des Gerechten der Nationen erhalten habe. Seitdem steht sein Name auch in Yad Vashem, der israelischen  Gedenkstätte für die Shoa. Am 10. Mai 2012 hatte ihn Papst Benedikt XVI. zum Märtyrer und „Venerabile“ erklärt (d.h. seinen hohen Tugendgrad festgestellt). Und seit dem 15. Juni gehört nun Odoardo Focherini zur Gemeinschaft der seligen Katholiken.

Amélie de La Hougue