Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 2 Jun 2013 in Lokalnachrichten, Politik und Gesellschaft

Abkommen zwischen Israel und dem Heiligen Stuhl in Sicht

Abkommen zwischen Israel und dem Heiligen Stuhl in Sicht

flagEs geht immer noch um die Frage der Eigentumsrechte der Kirche in Israel. Aus diesem Grund tagte am 3. und 4. Juni in Rom wieder die bilaterale Kommission Heiliger Stuhl/Israel, die laut Vatican Insider nach 14 Jahren endloser Verhandlungen einer Einigung nun näher zu sein scheint, um den juristischen und ökonomischen Status der kirchlichen Institutionen im Heiligen Land zu klären.

Die beiden Staaten seien bald in der Lage, ein Abkommen hinsichtlich der Privatgüter der katholischen Kirche im Heiligen Land zu unterzeichnen, so teilt es der Vatican Insider mit, ein unabhängiges Blatt der La Stampa mit Nachrichten über den Vatikan.

In einer gemeinsamen Erklärung der bilateralen Kommission am 30. Januar hatte der Heilige Stuhl darauf hingewiesen, dass man in den Verhandlungen zu Artikel 10 (§2), der sich auf die ökonomischen und Steuerrechtsfragen des Privateigentums der katholischen Kirche bzw. ihrer Institutionen bezieht, einen entscheidenden Fortschritt geleistet habe. In einem Interview mit der Agentur SIR hatte Nuntius Giuseppe Lazzarotto auf die Frage über eine mögliche steuerliche Vereinbarung „einen vorsichtigen Optimismus“ verlauten lassen. Alles deute darauf hin, dass sich die Verhandlungen einem Ende nähern…

Die nächste Sitzung wird in wenigen Tagen im Vatikan stattfinden.

Christophe Lafontaine