Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 22 Mrz 2013 in Aktuelles aus der Diözese, Diözese

Der Patriarch weiht den neuen Erzbischof von Tunis, S.E. Ilario Antoniazzi

Der Patriarch weiht den neuen Erzbischof von Tunis, S.E. Ilario Antoniazzi

Ordination Mgr Ilario articleNAZARETH-Am Samstag, den 16. März weihte S.S. Erzbischof  Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, Ilario Antoniazzi, der am 21. Februar 2013 durch Papst Benedict XVI. zum neuen Erzbischof von Tunis ernannt worden war, zum Bischof. Die Weihe fand in der Verkündigungs-Basilika in Nazareth im Beisein von vielen Bischöfen, Priestern, Ordensleuten und Gläubigen statt.

Simone di Giovanni, mi vuoi bene tu più di costoro?”. Gli rispose: “Certo, Signore, tu lo sai che ti voglio bene”. Gli disse: “Pasci i miei agnelli“.  Meditando le parole del Vangelo di Giovanni il Patriarca ha invitato nella sua omelia il nuovo Arcivescovo di Tunisi, Mons. Ilario Antoniazzi ad “andare con fiducia e audacia” incontro alla sua nuova missione. Una missione che S.B. Mons. Fouad Twal conosce bene per essere stato egli stesso Vescovo e quindi Arcivescovo di Tunisi tra il 1992 e il 2005. Il Patriarca non ha esitato a evocare “il tempo delle grande sfide” che attende S.E. Mons. Ilario Antoniazzi in una Tunisia con un equilibrio politico estremamente precario. In questo contesto delicato della primavera araba Sua Beatitudine ha invitato il nuovo arcivescovo a “riprendere senza sosta il dialogo con i nostri fratelli musulmani”. Concludendo la sua omelia ha pronunciato la sua benedizione su Mons. Ilario Antoniazzi domandando a Dio, per l’intercessione dello Spirito Santo, di accordagli in modo particolare  “lo zelo apostolico in questo Anno della fede

“Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als diese?”. Er antwortete ihm: “Ja, Herr, Du weißt,  dass ich dich liebe”. Er sagte zu ihm: “Weide meine Lämmer!” Über diese Worte aus dem Johannes-Evangelium meditierend forderte der Patriarch den neuen Erzbischof von Tunis, S.E. Ilario Antoniazzi, in seiner Predigt dazu auf,  “mit Vertrauen und Mut” seiner neuen Mission entgegen zu gehen. Eine Mission, die S.S. Erzbischof  Fouad Twal sehr genau kennt, da er selbst Bischof und dann Erzbischof von Tunis in den Jahren zwischen 1992 und 2005 gewesen ist. Der Patriarch wies auf eine “Zeit von großen Herausforderungen” hin, die S.E. Ilario Antoniazzi  in Tunesien mit seiner äußerst prekären politischen Situation erwarten wird. In diesem schwierigen Kontext des arabischen Frühlings forderte Seine Seligkeit den neuen Erzbischof dazu auf “den Dialog mit unseren muslimischen Brüdern ohne Aufschub fortzusetzen.” Am Ende seiner Predigt bat er Gott um seinen Segen durch die Fürsprache des Heiligen Geistes, für Erzbischof  Ilario Antoniazzi.

Nach Seiner Seligkeit haben auch S.S. Erzbischof Michel Sabbah, Patriarch Emeritus, S.E. Giuseppe Lazzarotto, Apostolischer Nuntius in Israel, S.E. Weihbischof Marcuzzo von Nazareth – ebenfalls italienischer Herkunft aus der gleichen Region wie Bischof Antoniazzi stammend- S.E. Weihbischof Shomali ihre Hände dem neuen Erzbischof von Tunis aufgelegt. Auch der Vorgänger des neuen Erzbischofs von Tunis, S.E. Erzbischof Lahham war unter ihnen. Der aktuelle Vikar für Jordanien war  nach Erzbischof Fouad Twal, Bischof und Erzbischof von Tunis von 2005 bis 2012. D. h. S.E. Ilario ist der dritte Erzbischof von Tunis, der aus dem Lateinischen Patriarchat von Jerusalem stammt. Unter den Gläubigen, neben einer großen Anzahl von Priestern, Ordensleuten und  den Seminaristen von Beit Jala, waren zahlreiche Familienmitglieder und Freunde aus Italien, Galiläa und der gesamten Region gekommen.

Der neue Erzbischof, S.E. Erzbischof Ilario Antoniazzi, feierte dann sein erstes Pontifikalamt am Tag nach seiner bischöflichen Ordination, am Sonntag, den 17. März, in der Pfarrei St. Antonius von Padua in Rameh wo er Pfarrer seit 2007 war.

Amélie De La Hougue

Ordination Mgr Ilario album

 

ordination 1ere messe