Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 18 Mrz 2013 in Orden vom Heiligen Grab

Die Vitalität des Ritterordens vom Heiligen Grab im Heiligen Land

Die Vitalität des Ritterordens vom Heiligen Grab im Heiligen Land

OESSJ-Portugal-chevaliers-300x211Es gibt Vereinigungen, deren Vitalität auch nach Jahrhunderten ihres Bestehens nicht endet. Der Ritterorden vom Heiligen Grab ist eine davon seit 165 Jahren mit mehr als 28.000 Mitgliedern in 59 Statthalterien weltweit. Die Dynamik, mit welcher er das Heilige Land unterstützt ist perfekt und eine  tägliche Unterstützung für das Patriarchat. Hier eine Übersicht über das Jahr 2012 und die Perspektiven für das Jahr 2013.

Im Jahr 2012 hat das Lateinische Patriarchat von Jerusalem etwas 3500 Ritter in seinen Räumen begrüßt. S.S. Erzbischof Fouad Twal und Weihbischof Shomali haben in den letzten 12 Monaten mehr als 714 Pilgermuscheln übergeben. Eine Zahl von großer Bedeutung, auch wenn  sie nicht den Höhepunkt des Jahres 2010 (855 Pilgermuscheln) erreichte. Zum ersten Mal wurden Pilgermuscheln auch außerhalb des Heiligen Landes, wie in Italien in Andria im Juli letzten Jahres übergeben. Es sei darauf hingewiesen, dass mehr als ein Drittel dieser Pilgermuscheln an Ritter und Damen aus den Vereinigten Staaten von Amerika, die bei weitem am zahlreichsten sind, übergeben wurden . Dann folgen die Italiener, darauf die Deutschen und schließlich die Briten und Franzosen. Bemerkenswert auch der Besuch der portugiesischen Statthalterei, während deren Pilgerreise 24 Ritter und Damen von Weihbischof  Shomali in der Grabeskirche und der  Ko-Kathedrale des Patriarchats investiert wurden.

Besuche der Freundschaft, des Gebets und der Unterstützung

OESSJ-portugal-devant-SS-300x206

Einer der markantesten Besuche 2012 war sicherlich der von S.E. Kardinal O’Brien, dem neuen Kardinal-Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem, der letztes Jahr auf  S.E. Kardinal Foley gefolgt war. Am 26. November übergab ihm S.S. Erzbischof Fouad Twal die Pilgermuschel im großen Salon des Lateinischen Patriarchats. Wenige Monate zuvor, hatte der Patriach am 30. Januar 2012 die Pilgermuschel einer anderen Persönlichkeit, nämlich S.E. Kardinal  Timothy M. Dolan, Erzbischof von New York, der das Heilige Land besuchte, übergeben. Hinter all diesen Pilgermuscheln  stehen Pilger, die das Heilige Land lieb gewonnen haben. Männer und Frauen aller Nationalitäten, mit dem Land des Herrn durch das Gebet verbunden, Gläubige, die regelmäßig ihre Mutterkirche besuchen und die Christen, die hier leben, finanziell unterstützen. Denken wir nur daran, dass dank der Spenden des Ritterordens vom Heiligen Grab sich das Heilige Land 2012 darüber freuen konnte, die erste Kirche in Aqaba in Jordanien, die Stella-Maris-Kirche, bauen und einweihen zu können.

Begeisterung für die 2013

OESSJ-gpe-Mgr-Shomali-300x199

Auch dieses Jahr 2013 verspricht ein Jahr voller Vitalität zu werden. Durch ihre Treue im Besuch der  christlichen Gemeinschaften im Heiligen Land, durch ihre Gebete und finanzielle Hilfe, verstehen es die Ritter und Damen das tägliche Leben der Steine des Heiligen Lands noch lebendiger zu machen. Vor einigen Tagen konnten aufgrund der Großzügigkeit des Ordens 80 Wohnungen an die Christen von Jerusalem und der Umgebung übergeben werden. Zahlreiche Gruppen des Ordens stehen bereits im Terminkalender des Patriarchen. Und im September werden ca. 600 Ritter und Damen der Statthalterei Deutschland ins Lateinische Patriarchat kommen.

Amélie de La Hougue