Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 19 Feb 2013 in Neuigkeiten des Ordens, Orden vom Heiligen Grab

Die fünf wichtigsten Herausforderungen  für das Heilige Land

Die fünf wichtigsten Herausforderungen für das Heilige Land

toulouse-article-2Toulouse – Weihbischof William Shomali hielt am 2. Februar am „Institut Catholique de Toulouse“ einen bedeutenden Vortrag über die fünf großen Herausforderungen, denen sich die Christen im Heiligen Land heute stellen müssen.

Seine Exzellenz Weihbischof William Shomali kennt die Stadt Toulouse, die er schon ӧfters im Rahmen seiner pastoralen Arbeit besucht hat, sehr gut.

Am Samstag, den 2. Februar 2013, besuchte er auf den Wunsch der Ritter vom Heiligen Grab wieder das katholische Institut. Der Ritterorden hatte ihn gebeten, über die heutige Lage der Christen im Heiligen Land zu berichten, und vor allem zu den aktuellen Herausforderungen  Stellung zu nehmen, denen sie sich in ihrer Heimat gegenüber sehen.

Weihbischof Shomali entwarf daraufhin ein Referat mit dem Titel „Interreligiӧser Dialog und der Frieden im Heiligen Land: derzeitige Herausforderungen und Zukunftsperspektiven“.

Dieser Tag der Reflexion wurde durch mehrere Vortrӓge, unter anderem einer Ansprache des Rektor des Instituts, M. Pierre Debergé, bereichert. Es folgten eine Darstellung von Urbain Jalenques, dem Prӓsidenten der Provinz von Toulouse der OSSJ, ein Bericht von Falk Van Gaver, dem Autor des Buches „Zwei Jahre in Taybeh. Ephraim und seine letzten Christen in Palӓstina?“,dann das Zeugnis von Kassam Maaddin, einem Christen aus Taybeh, der in Frankreich studiert, und schließlich eine Analyse eines ehemaligen Diplomaten, Pierre Seillan, des besonders aktuellen Themas: „Arabischer Frühling oder ein Frühling des politischen Islam? Die Konsequenzen für die Christen“.

Laurent Charnin

Fotos von Philippe Cabidoche

conference-ws-album