Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 11 Feb 2013 in Aktuelles aus der Diözese, Diözese

Schuljubiläum der Salvatorianerinnen mit Kardinal Meisner

Schuljubiläum der Salvatorianerinnen mit Kardinal Meisner

salvatorienne-article-300x225NAZARETH – Am 26. Januar 2013 feierten die Salvatorianerinnen von Nazareth ihr goldenes Schuljubiläum. Sie gründeten ein neues Gymnasium und vollendeten ihr großartiges Arbeitsprogramm, das vor 50 Jahren begonnen hatte, indem sie die Schule mit allem, was sie brauchten, ausstatteten.

Kardinal Joachim Meisner, Erzbischof von Köln, wurde mit den Mitgliedern des Deutschen Vereins eingeladen, der die Schwestern von der Gründung der
Schule an bis zur letzten Phase der Arbeit, dem großen Freizeitraum, der als Konferenzraum und für große Feiern verwendet werden kann, immer großzügig unterstützt hatte. „Der größte Raum in der Umgebung“, sagte uns der Ingenieur. Der Kardinal versäumte es nicht, in seiner Einführung „von den Werten einer guten Erziehung, human und christlich“, zu sprechen, „die besonders in der Stadt der Inkarnation, in Nazareth, nicht von physischem und körperlichem Training getrennt werden können“. Er entwickelte pädagogische Ideen, die das lateinische Sprichwort „mens sana in corpore sano“ erklären.

Außer dem Kardinal waren auch der emeritierte Patriarch von Jerusalem Michel Sabbah, die Bischöfe Elias Shacour, Melkiten, Giacinto-Boulos Marcuzzo, Lateinischer Vikar, Moussa Hage, Maroniten, Yasser Ayyash, Amman, Boutros Muallem, Emeritus und viele Priester, Ordensleute und Schuldirektoren anwesend. Der Bürgermeister von Nazareth, Ramez Jarayseh, Sami Nassar, der Architekt des Projektes, Samir Abu Nassar, der Rechnungsführer der Schule und aller Projekte, und Herr Katib, Direktor der arabischen Schulen im Unterrichtsministerium,  sagte: „Die Schule der Salvatorianerinnen hat in den vergangenen Jahren immer zu den 5 besten Schulen in Israel gehört.“

Eine solide Grundlage für die Erziehung der Kinder

Neben der Oberin vor Ort, Schwester Klara Berchtold, die das Leben der Schule seit der Gründung leitet, dürfen wir nicht die Generaloberin der Salvatorianerinnen, Sr. Therezinha Razera, und die Provinzialin, Sr. Ursula Hopfensitz vergessen. Herr Awni Bathish, der Direktor der Schule und großer Förderer ihres Fortschritt und ihrer hohen Leistung, war ebenso anwesend wie alle Professoren, Lehrer, die Belegschaft und die Schulangestellten. Sr. Klara, eine sehr bekannte Person in Nazareth, sagte:“ Während der letzten 30 Jahre, als die Schule mit dem Vollzeitunterricht begann, wurden mehr als 3000 Studenten durch den Stil unserer Erziehung, der auf humanen und christlichen Werten basiert, geprägt und haben das Abitur erhalten. Wir bauten viel, von einem materiellen Standpunkt aus, aber auch und besonders das Spirituelle und Erzieherische, das Soziale und Moralische. Wir haben eine unglaubliche Menge an Beton, aber auch eine solide Grundlage in der Erziehung unsere Studenten.

Das Programm der Feier blieb sehr einfach, aber gründlich ausgeführt und wurde konzentriert verfolgt: eine kurze Bitte und Segnung des Raums, Reden zum Fest, Gesänge der Schüler und ein großer und reichhaltiger Empfang.

Von unserem Korrespondenten in Nazareth

Fotos von C.K.

salvatorienne-album