Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 1 Feb 2013 in Pilgerfahrt ins Heilige Land

Besuch des Präsidenten der italienischen Bischofskonfernz bei Patriarch Fouad Twal

Besuch des Präsidenten der italienischen Bischofskonfernz bei Patriarch Fouad Twal

 Cal-Bagnasco-articleJERUSALEM – Am Samstag, den 12. Januar, beendete Kardinal Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genoa, seine Pilgerreise ins Heilige Land mit einem Besuch beim Patriarchen Fouad Twal.

Der Präsident der italienischen Bischofskonferenz begleitete eine Gruppe von 27 jungen Priestern und zwei Diakonen seiner Diözese auf einer Pilgerreise durchs Heilige Land, und besuchte die Heiligen Stätten als ein Zeichen kirchlicher Kommunion, so wie es Petrus und Johannes getan haben. Vor seiner Abreise nach Italien feierte der Kardinal gemeinsam mit dem Lateinischen Patriarchen in der Konkathedrale des Patriarchats die Heilige Messe. „Wir sind ins Heilige Land gekommen, um die Gnade des Glaubens zu erfahren und um alle Christen der Welt aufzurufen, sich wie wir in dieses gesegnete Land aufzumachen, um zu erleben und zu verstehen, was sich hier wirklich ereignet hat.“

Die pilgernden Priester besuchten die Orte, wo das Wort Fleisch geworden war, die Orte, wo die Hl. Familie von Nazareth ein einfaches Leben in Arbeit und Gebet gelebt hat. Die jungen Priester konnten hier hautnah die Präsenz desjenigen erfahren, der vor mehr als 2000 Jahren genau an diesem Ort die Menschheitsgeschichte verändert hat. Sie beteten dort, wo Jesus gekreuzigt, gesalbt und begraben wurde und nach drei Tagen auferstanden ist. An diesem Ort konnten sie die außerordentliche Schönheit des Evangeliums erfahren.

Seine Seligkeit Fouad Twal machte in seiner Predigt aber auch auf die Situation der Christen in diesem verunsicherten Land aufmerksam. Er betonte, dass viele Pilger ins Heilige Land kommen, um auf der Suche nach ihren Wurzeln Christus wiederzuentdecken. „Wir sind die Wurzeln, wir sind die Mutterkirche. Und wir lassen unseren Glauben nicht von dem Unrecht, das uns angetan wird, erschüttern, im Gegenteil, wir werden gestärkt daraus hervorgehen in dem Wissen, dass wir ein Teil von Jerusalem und Teil von der Kirche sind. Christus, der lebt, triumphiert immer über das Böse.“

Nach der Messe fand noch ein kurzes Beisammensein mit dem Patriarchen statt. Anschließend brach die italienische Gruppe zum Flughafen auf.

Text und Fotos von Nicolas Scopelliti

Cal-Bagnasco-album