Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 16 Jan 2013 in Diözese

Silbernes Bischofsjubiläum von Patriarch em. Michel Sabbah

Silbernes Bischofsjubiläum von Patriarch em. Michel Sabbah

Mgr Sabbah jubilé1NAZARETH –Am 6. Januar 1988, vor genau 25 Jahren, wurde Michel Sabbah im Petersdom zu Rom von Papst Johannes Paul II. zum Bischof geweiht. Ein Jahr zuvor, am 27. Dezember, war seine Nominierung veröffentlicht worden. Die Priester des Patriarchalvikariats aus  Nazareth bereiteten dem emeritierten Patriarch am Sonntag, den 6. Januar, während seines Besuches in Nazareth noch vor den offiziellen Feierlichkeiten im Patriarchat eine kleine Danksagungsfeier.

Die Priester hatten sich in der Kapelle des Patriarchalvikariats von Nazareth versammelt, um das Te Deum zu singen. S.E. Weihbischof Emeritus Bathish verlas das in klassischem Latein verfasste persönliche Glückwunschschreiben von Papst Benedikt. Weihbischof  Marcuzzo betonte in seiner kurzen Ansprache an Seine Seligkeit Michel Sabbah nochmals das dreifache Lob des Papstes: sein unermüdliches seelsorgerliches Wirken gegenüber den ihm anvertrauten Gläubigen, seinen tatkräftigen Einsatz für den Frieden und die Wiederversöhnung im Heiligen Land wie auch seine erfahrene Zusammenarbeit mit den Dikasterien des Heiligen Stuhls.

Nach dem Lobgesang Christus vincit versammelte man sich zu einer gemeinsamen Agape, die in entspannter Atmosphäre der Freude und Dankbarkeit stattfand. Die drei Priester, die damals in Rom bei der Bischofsweihe dabeigewesen waren, Pfr. Kamal Batish, Pfr. Marcuzzo und Pfr. Ilario Antoniazzi tauschten ihre Erinnerungen an dieses unvergessliche Ereignis aus.

Mgr Sabbah jubilé 3Die Nominierung Michel Sabbahs, dem ersten Palästinenser, am 27. Dezember 1987 – gerade zu Beginn der ersten Intifada – zum lateinischen Patriarchen, und seine Bischofsweihe am Fest der Epiphanie 1988, wurde damals in der lokalen Kirche vom Heiligen Land mit großer Emotion und Freude aufgenommen.

Jeder erinnert sich vor allem an seine unermüdliche Pastoralarbeit, die Michel Sabbah in den 21 Jahren als Patriarch und in 25 Jahren als Bischof geleistet hat. Als Zeichen der Anerkennung erhielt der weiterhin sehr aktive Jubilar von Vikar Marcuzzo und den Priestern einen Ipad4, der bei seinen zahlreichen Konferenzen und kulturellen bzw. kirchlichen Veranstaltungen sicher ausreichend zum Einsatz kommen wird.

Am Ende dieses Treffens erklang das traditionelle Lied plurimos annos und es gab eine  klassische Festtagstorte, auf welcher die bischöfliche Devise des emeritierten Patriarchen Michel Sabbahs thronte: „  في بهاء السلا م – In pulchritudine pacis – in der Herrlichkeit des Friedens“ (Jes 32,18).

(Text unseres Korrespondenten aus Nazareth und Fotos von A.M.)

 Mgr Sabbah jubilé album