Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 24 Dez 2012 in Diözese im Ausland, Kirche

Gesellschaft zur Förderung des Lateinischen Patriarchats

Gesellschaft zur Förderung des Lateinischen Patriarchats

Am Sonntag, den 09.12.2012 wurde in München ein gemeinnütziger Verein zu Gunsten des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem gegründet. Zehn Gründungsmitglieder, darunter zwei Priester des Lateinischen Patriarchats, aus fünf verschiedenen Ländern unterzeichneten die Statuten der „Gesellschaft zur Förderung des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem“. 

Diese internationale Zusammensetzung spiegelt sehr gut das religiöse Leben mit all den Kongregationen, Volontären, Pilgern und Unterstützern aus aller Welt im Heiligen Land wider.

Ziele des Vereins sind die ideelle und finanzielle Unterstützung christlicher Einrichtungen des Lateinischen Patriarchats, die Förderung der Völkerverständigung und Unterstützung geistlicher Pilgerführer. Der neu gegründete Verein kann dabei auf die langjährige Erfahrung von Fr. Shawki Baterian als Kanzler und Administrator des Lateinischen Patriarchats und Fr. Bernt Besch, als Priester des Lateinischen Patriarchats und Mitglied der Pilgerkommission der Katholischen Bischofskonferenz des Heiligen Landes, zurückgreifen.

Bei der Gründungsversammlung wurde Barbara Frua, die bereits für die Medienabteilung des Lateinischen Patriarchats ehrenamtlich tätig ist,  zur Vorstandsvorsitzenden und Richard Siebler, Pastoralreferent des Pfarrverbandes Holzkirchen in Obb., zu ihrem Stellvertreter bestellt. Zudem besteht der erweiterte Vorstand aus einer Schatzmeisterin und einer Medienbeauftragten. Seine Seligkeit Erzbischof Fouad Twal wird dem Verein als Ehrenpräsident vorstehen.
„ Wenn Patriarch Twal bei seinen Besuchen in Pfarreien auf der ganzen Welt danach gefragt wird, was man denn in einer Pfarrei für das Heilige Land tun könne, wird er nicht müde immer wieder die drei „p“ – „pray, pilgrimage and projects“ – zu erwähnen. Diesen Worten wollen wir mit unserer Arbeit im Verein folgen: Das Leben und die Realität unserer Christen im Heiligen Land in den Pfarreien präsent machen, das Interesse für sie wecken und den Pfarreien die Mutterkirche bewusst ins Gedächtnis rufen“, so die Vorstandsvorsitzende Barbara Frua.

Die sich in Aufbau befindliche Web-Site zum Verein finden sie unter www.gesellschaft-lpj.org.

Die Redaktion