Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 29 Okt 2012 in Aktuelles aus der Diözese, Diözese

Tag des pastoralen Auftakts für die Katecheten in Jordanien

Tag des pastoralen Auftakts für die Katecheten in Jordanien

Eine lebendige Kraft innerhalb der Kirche des Heiligen Landes bilden seit jeher die Katecheten in den Pfarreien und in den Schulen. Bischöfe, Pfarrer und Direktoren bieten diesen engagierten Gläubigen eine Reihe besonderer Aktivitäten an. Zu Beginn des neuen Schuljahres wird in jeder Region ein Tag mit spirituellen und kulturellen Angeboten organisiert, der mit dem biblischen Namen Tag der „Sendung“   genannt wird.

In Jordanien hatte die Sendung am 12. Oktober in der lateinischen Pfarrei St. Joseph von Jebel Amman stattgefunden. Sie stand unter dem Motto: „Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich Euch“ (Joh. 20,21). Der Koordinator der Katecheten, Pfarrer Tareq Abu Hanna aus der Pfarrei Um-Zweitineh, hatte Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo, Lateinischer Patriarchalvikar in Israel, eingeladen, den Tag zu begleiten. Insgesamt haben 120 Katecheten an diesem Treffen aktiv teilgenommen, darunter eine große Anzahl von Ordensleuten, einige Priester, und eine Gruppe von Katecheten und Katechetinnen, wobei diese in der Mehrheit sind.

Der Tag begann mit zwei Vorträgen. Den ersten über die Pastoral und Praxis hielt Pfarrer Hanna selbst. Der zweite Vortrag von Bischof  Marcuzzo hatte das „Jahr des Glaubens“ zum theologischen und spirituellen Thema. Der Bischof bezog sich darin auf das Schreiben „Porta Fidei“ (Die Tür zum Glauben) von Papst Bendikt XVI., auf das Apostolische Schreiben „Ecclesia in Medio Oriente“ und auf die Bischofskonferenz zur Neuevangelisierung, die zur Zeit in Rom tagt. Er sprach über das Wesen des Glaubens, über falsche und richtige Auffassungen, die uns hier im Nahen Osten bewegen und über die Notwendigkeit, dieses Jahr als eine besondere Gnade wahrzunehmen, um unser Glaubensleben zu vertiefen.

Der Vormittag endete mit einer sehr schönen Messe, die von den Katecheten selbst vorbereitet und gesungen worden war. Bischof Marcuzzo kommentierte in seiner Predigt das Evangelium der Mission und erinnerte die Katecheten dabei an die drei Säulen der Katechese und der Neuevangelisierung: 1. Der wahre Katechet ist der Hl. Geist; 2. Gott hat es so vorgesehen, dass er uns trotz unserer Schwächen braucht; 3. Jede wahre Evangelisierung beruht auf einem in der Zeit, im Lebensraum und in der Kultur der Katechumen verwurzelten Glauben. Der Bischof brachte dieses Jahr der Gnade mit der Synode und der pastoralen Post-Synode des Bistums der Kirche von Jerusalem in Zusammenhang, die den Glauben zum Thema der Reflektion hatte. Welche Gewichtung den Laien in der Kirche geben, die Vorbereitung einer guten Katechese und die Organisation solcher gemeinsamen Tagungen sind teilweise Früchte dieser lokalen pastoralen Synode.

Am Nachmittag tauschte man Erfahrungen und Organisationspraktiken für das bevorstehende neue pastorale Jahr aus. Auf die Frage von Maroun Lahham, dem Lateinischen Patriarchalvikar für Jordanien, nach dem persönlichen Eindruck dieses Tages antwortete ihm der Patriarchalvikar Israels: „Nach dieser heutigen Erfahrung danke ich Gott für die Rolle, die die Laien in der Kirche Jordaniens ausüben und bin sehr optimistisch, was die Zukunft der Katechese in unseren Schulen und Pfarreien angeht. Dieses Jahr des Glaubens kann wahrhaftig eine Gnade werden, wenn unsere Katecheten es so gut ausschöpfen, dass unser Glaube sich tief verankern und gewisse falsche Überzeugungen, die wir hier im Nahen Osten bezüglich dieser Tugend haben, korrigieren kann.

Artikel von unserem Korrespondenten in Amman (Fotos von T.H.)