Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 9 Okt 2012 in Aktuelles des Heiligen Vaters, Kirche, Patriarch

Der Patriarch wird in den Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden berufen

Der Patriarch wird in den Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden berufen

Vatikanstadt:  Am Samstag, den 29.September, berief der Hl. Vater Mitglieder und Berater in den Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden.

Seine Seligkeit, Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, wurde als einer der neuen Mitglieder des Rates ernannt.

Der Päpstliche Rat für Gerechtigkeit und Frieden ist eine Abteilung der römischen Kurie. Seine Rolle und Funktion sind in den Abschnitten 142 bis 144 der Apostolischen Konstitution Pastor Bonus definiert. „ Der Päpstliche Rat will Gerechtigkeit und Frieden in der Welt fördern, im Lichte des Evangeliums und der Soziallehre der Kirche. (Art. 142)

Die Hauptarbeit des Päpstlichen Rates ist es, sich in handlungsorientierten Studien basierend auf beiden der päpstlichen und der bischöflichen Soziallehre der Kirche, zu engagieren. Durch diese trägt der Päpstliche Rat zur Entwicklung dieser Lehre in den folgenden weiten Feldern der Gerechtigkeit, des Friedens und der Menschenrechte bei.

Der Päpstliche Rat für Gerechtigkeit und Frieden hat einen Präsidenten, der von einem Sekretär unterstützt wird und einen Untersekretär, die alle vom Hl. Vater für eine Periode von fünf Jahren ernannt werden.

Ein Mitarbeiterstab von Laien, Ordensleuten und Priestern verschiedener Nationalitäten arbeitet mit ihnen, indem sie die Programme und Aktivitäten des Rates durchführen.

Der Hl. Vater ernennt auch 40 Mitglieder und Berater (Konsultatoren)aus den verschiedenen Teilen der Welt, die eine Periode von fünf Jahren dienen.Diese treffen sich in regelmäßigen Abständen in Rom zu einer Plenarsitzung.