Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 9 Okt 2012 in Lektüren, Sich informieren

Buchpräsentation von Pater Rafiq Khoury in Galiläa

Buchpräsentation von Pater Rafiq Khoury in Galiläa

Pfarrer Rafiq Khoury vom Lateinischen Patriarchat veröffentlichte vor kurzem sein 15. Buch mit dem Titel „Auf dem Weg zu einer tief verwurzelten Theologie in der Erde unseres Landes“, das er am 28. September in Nazareth und am 29. September in Shefaamer vorstellte. Es ist der erste von vier Bänden einer neuen vierteiligen Reihe, die den gemeinsamen Titel tragen: „Für offene Grenzen zwischen Zeit und Ewigkeit“, 551 Seiten, veröffentlicht vom Kulturzentrum Al-Liqà in Betlehem.

Das neue Buch ist eine Sammlung von 21 Vorträgen, Artikeln, Predigten, Interventionen und Dokumenten, die Pater Rafiq in den vergangenen 30 Jahren in verschiedenen Ländern (im Heiligen Land, Libanon, in Frankreich, Italien, Deutschland) verfasst und in zahlreichen Sprachen vorgetragen hat. Alle haben ein zentrales Thema: die Notwendigkeit, unseren Glauben fest in unserer Zeit und unserem Lebensraum, in unserer Geschichte und unserer Kultur, im Leben und im Kontext eines jeden Gläubigen und einer jeden Gemeinde zu verwurzeln, damit er wahrhaftig und fruchtbar werde.

Auf Initiative des Direktors des Kulturzentrums Al-Liqa, Dr. Jiries Khoury hin wurde diese 15. Veröffentlichung des Denkens und der Feder von P. Rafiq am 28. September im Pastoralzentrum St. Antoine in Nazareth vor einem Publikum von etwa 100 Gästen präsentiert. Am nächsten Tag dann im Pfarrgemeindesaal der katholischen Pfarrei von Shefaamer vor etwa 30 Intellektuellen, unter ihnen der Pfarrer D. Bassam Deir und der Pastor Fouad Dagher der anglikanischen Pfarrei.

Früchte einer einzigartigen Erfahrung

In Nazareth wurde das Buch von Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo vorgestellt, der auf einige bedeutende Kapitel dieses neuen Volumens aufmerksam machte, und dann vor allem die Grundideen des Denkens und der kulturellen und pastoralen Aktivitäten von Pfarrer Rafiq hervorhob: „Eine große Liebe zur Ortskirche, eine große Leidenschaft für die Kultur des Landes, eine unerschütterliche Aufrichtigkeit und unbeirrbare Glaubwürdigkeit in seinem Denken, seinem Ausdruck und seinem Schreiben. Jede Auffassung und jedes Wort von Pfarrer Rafiq“, so der Bischof weiter, „wurde von ihm selbst tief in seinem Herzen durchlitten und in seiner Erfahrung durchlebt, bevor es niedergeschrieben wird. Daher strahlen die Bücher dieses Denkers und Schriftstellers eine Kraft und Glaubwürdigkeit aus, die den Leser faszinieren.“

In Shefaamer war es der Journalist Professor Ziad Shlewet, der das neue Buch vorstellte. Er kennt Pfarrer Rafiq und seine Publikationen aus der Zeit ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit in der lokalen pastoralen Synode. Professor Shlewet erläuterte den außerordentlichen Wert des neuen Buches, indem er von den Lebensetappen des Autors selbst ausging, der in den verschiedenen Phasen seiner Aufgabe als Priester, Denker und Lehrer  einmalige Erfahrungen gesammelt hatte, die man, um der Kirche und der Gesellschaft willen, bewahren muss und die nicht verloren gehen dürfen. Er warf auch ein ganz besonderes Licht auf die Kapitel im Buch, die von dem Auftrag handeln, eine christliche Deutung der Ereignisse in unserem Land und der Rolle der Christen im öffentlichen Leben anzuregen.

An beiden Orten hatte Pfarrer Rafiq selbst das Wort ergriffen, um zu erklären, warum er so viel geschrieben hat und weshalb er es für gut empfunden hatte, all seine Artikel in einem Buch zusammenzufassen: „Um von der  außerordentlichen und wahrhaftig reichen Erfahrung der Kirche des Heiligen Landes zu lernen, um das wertvolle Erbe, welches uns diese Erfahrung hinterlässt, nicht zu verlieren und um unsere Gläubigen im Wachstum ihres Glaubens zu unterstützen.

Pfarrer Rafiq, der dank seiner Studien, seiner Kapazität zur Reflexion und Analyse und seiner pastoralen Kenntnis des Lebens dieses Landes und der lokalen Kirche, ein aktiver Zeuge war, ist auch ein Promoteur vieler seiner Initiativen. Durch diese neue Veröffentlichung hilft er jedem Leser, das Jahr des Glaubens und die nächste Bischofssynode zur Neuevangelisierung, zu der er als Experte nominiert wurde,  gut zu leben. Dies bestätigt auch Bischof G.B. Marcuzzo in seiner Präsentation: „Ich habe einige seiner Artikel in den 80er Jahren gelesen und an mehreren seiner Vorträge in den 90er Jahren teilgenommen. Jetzt lese ich sie wieder in diesem Buch und bin außerordentlich positiv überrascht, zu entdecken, dass sie nichts an ihrer Frische und Aktualität verloren haben, als ob sie gerade erst gestern geschrieben worden wären.“

Text und Photos von Z.S.