Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 6 Okt 2012 in Aktuelles aus der Diözese, Diözese

Kathechese auf Arabisch nimmt immer mehr zu

Kathechese auf Arabisch nimmt immer mehr zu

Eine der zahlreichen Früchte der Papstreise in den Libanon ist eindeutig das wachsende Interesse an Übersetzungen päpstlicher Dokumente und Kathechesen in die arabische Sprache. Ob es sich um seine Gebetssammlungen oder den Kathechismus Youcat handelt, alle diese Schriften der Kirche sind schon auf Arabisch veröffentlicht und müssen nur noch gelesen werden.

Einige Tage vor der Ankunft Benedikt XVI. im Libanon präsentierte das Center Oasis sein neues Werk in arabischer Sprache: Eine Sammlung der Kathechesen des Heiligen Vaters über das Gebet, mit dem Titel « Rabbi, ‘allim-nâ an nusallî » As-Salât fi ta‘lîm al-Bâbâ Benedictus XVI („Herr, lehre uns beten.“ Die Rolle das Gebets in der Lehre Benedikt XVI.). Ein erster Band war schon 2010 erschienen, der der Person des Hl. Paulus gewidmet war. Diese beiden Werke verdanken ihre Veröffentlichung dem Hilfswerk „Kirche in Not“.

Dieses weltweite Hilfswerk hat auch die Veröffentlichung des Jugend-Kathechismus Youcat unterstützt, das zum ersten Mal beim diesjährigen Weltjugentag in Madrid ausgeteilt wurde. Diese Schrift, die auf 527 Glaubensfragen antwortet, war rechtzeitig  zur Ankunft des Papstes im Libanon ins Arabische übersetzt worden. Über 50.000 Exemplare sind während der Vigil am 15. September an die rund 25.000 jungen Menschen, die sich in Bkerke versammelt hatten, verteilt worden. Es ist der erste Kathechismus für Jugendliche, der auf Arabisch erhältlich ist. Ein Geschenk, das auf Wunsch des Heiligen Vater ermöglicht worden ist, der sich von der ersten Seite an mit großer Hingabe an die jungen Leser richtet: „Dieser Kathechismus bietet Euch keinen bequemen Weg. Vielmehr erwartet er von Euch, dass ihr Euer Leben ändert. (…) Ihr müsst Euch noch stärker in Eurem Glauben verwurzeln, als es die Generation Eurer Eltern schon getan hat, um den Herausforderungen und Versuchungen unserer  heutigen Zeit mit Mut und Entschiedenheit entgegenzutreten.“

Auch nach dem Libanon die Lehre der Kirche weiter fördern

Am 19. September wurde der Band “Herr, lehre uns beten“ in arabischer Fassung einer Gruppe junger Menschen in Amman, im Zentrum der Jesuiten Jabl Huseyn, präsentiert. Zwei Priester des Lateinischen Patriarchats, Imad Twal und Rifat Bader, nahmen an dieser Versammlung teil. Diese Initiative ging von Pfarrer Rifat aus, der immer noch in Begeisterung über das Apostolische Schreiben den Wunsch umsetzte, die Lehre der Kirche um sich herum zu verbreiten. Dieses pontifikale Dokument ermutigt quasi die Lektüre und die Lehre des Kathechismus der Katholischen Kirche, sowie eine konkrete Einführung in die Soziallehre der Kirche (siehe Nr. 93 von Ecclesia in Medio Oriente).

Amelie de la Hougue