Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 4 Sep 2012 in Aktuelles aus der Diözese, Diözese

Erfolgreiche Sommerlager für Kinder und Jugendliche in Galiläa

Erfolgreiche Sommerlager für Kinder und Jugendliche in Galiläa

GALILAA – Jedes Jahr organisieren Pfarreien, Schulen und Verbände in den Sommerferien Freizeitlager für Kinder und Jugendliche. Wir sind uns bewusst darüber, wie wichtig und anspruchsvoll zugleich die Organisation solcher Aktivitäten sind.

Da die öffentlichen Behörden immer strengere Sicherheitsbedingungen fordern, haben dieses Jahr deutlich weniger Sommerlager stattgefunden. Dennoch gibt es Gemeinden und Verbände, die es trotz der hohen Anforderungen mit viel Mut und Einsatz schaffen, großartige Sommerlager für Kinder zu organisieren, wie zum Beispiel die Pfarrgemeinde von Shefaamer und die Pfadfinder aus Nazareth, die sich in diesem Sommer besonders ausgezeichnet haben.

Die lateinische Pfarrei in Shefaamer organisierte dieses Jahr im Juli ein erfolgreiches Sommerlager mit einem bunten Programmangebot für 250 Kinder, wie es die Eltern bezeugen. „Wir möchten am liebsten den ganzen Tag bleiben“ hörten die Eltern ihre Kinder immer wieder sagen, als sie um halb zwei nach Hause kamen. Dieses Sommerlager konnte dank der Unterstützung vieler Volontäre und Eltern sehr kostensparend finanziert werden.

Die Initiative war sehr sorgfältig von Pater Bassam Al-Deir und dem Seminaristen Salim Haddad organisiert worden. Das Lager endete am 3. August in Anwesenheit von Bischof Giacinto Boulos Marcuzzo und die Familien waren beeindruckt von der Anzahl an Vorführungen ihrer Kinder. Bischof Marcuzzo dankte und gratulierte herzlichst den Organisatoren, Leitern und Mitarbeitern für diese erfolgreiche Initiative, die „die Kinder und Jugendlichen davor bewahrt, ihre Sommerferien auf destruktive moralische, kulturelle, spirituelle und erzieherische Weise zu verbringen, wie es die Erfahrung so häufig zeigt, wenn diese Zeit schlecht genutzt wird.“

Der Tag beinhaltete auch eine Ausstellung, in der die Kinder ihren Familien ihre Kunstwerke zeigen konnten, welche sie während der Sommerfreizeit angefertigt hatten, und die mit großer Begeisterung von den Besuchern bewundert wurden. Alle Jugendleiter, der Arzt, der Psychologe und andere Mitarbeiter erhielten eine Urkunde für ihre besondere Leistung und Beteiligung und zudem noch eine Ikone, die Pater Bassam voller Freude an jeden austeilte. Es war ein herrlicher entspannter Tag in den Bergen des Golan.

Die Pfadfinder von der Verkündigung in Nazareth veranstalteten ihr Sommerlager um das Haus der Franziskaner herum, das in Tabgha am See Genezareth liegt, vom 20. – 28. Juli. Der Ort ist wunderschön, jedoch fast ein bischen zu klein für die 100 Kinder und Jugendliche, die daran teilnahmen. Sie waren in verschiedene Scoutcategorien unterteilt und in mehreren Zelten unter der Leitung von Herrn Joseph Farran untergebracht.

Die Abschlussfeier fand am See mit wundervollem Blick auf den Sonnenuntergang statt, in Gegenwart der Familien und Bischof Giacinto Boulos Marcuzzo, dem Patriarchatsvikar in Israel, der gekommen war, um die Grüsse und den Segen des lateinischen Patriarchen von Jerusalem, Fouad Twal, zu übermitteln. Das Lager endete mit dem Gruss an die Flagge, der offiziellen Hymne der Pfadfinder und anderen traditionellen Pfadfinderritualen, mit einem Gebet und einer kurzen Rede des Bischofs, inspiriert von der Frage Jesu an Peter, „Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich?“ und dem Pfadfindermotto – „Sei bereit!“

Von unserem Korrespondenten in Nazareth

Photo von M.T.