Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 5 Jul 2012 in Pressemitteilungen, Publikationen

Was ist die Wahrheit über Pius XII ?

Was ist die Wahrheit über Pius XII ?

JERUSALEM – Pressemitteilung : Am 1. Juli 2012 enthüllte Yad Vashem, die Holocaust-Gedenkstätte in Jerusalem, die aktualisierte Inschrift über Pius XII, die  umstrittene Informationen über seine  Haltung während des zweiten Weltkrieges und seine Passivität angesichts der Lage der Juden während des Holocaust beinhaltet.

Die Änderung schließt sowohl die Forschungsergebnisse der letzten Jahre  als auch  die Argumente der Kritiker von Papst Pius XII mit ein.

Das Lateinische Patriarchat von Jerusalem erkennt den Wunsch des Internationalen Instituts Yad Vashem für die Holocaust-Forschung an, die Wahrheit zu suchen, und begrüßt die Aufnahme der historischen Forschung in den letzten Jahren. Die Textänderung ist jedoch nicht genug.

Die Tatsache, dass die frühere Textversion abgemildert wurde, zeigt, dass Yad Vashem erkannt hat, dass die ganze Wahrheit noch unklar ist. Wir bedauern zutiefst die Verzerrung des Rufes von Pius XII im Laufe der Jahre, ohne dass dafür eine Entschuldigung ausgesprochen wurde.

Nicht schlüssige Halb-Wahrheiten sind irreführend und nicht hinnehmbar.

Es muss dem Studieren des Vatikan-Archivs Zeit gegeben werden. In der Zwischenzeit sind die  unbewiesenen, geschrieben und veröffentlichten Informationen  über Pius XII verwirrend und trügerisch.

Jedes Urteil riskiert die Vorverurteilung und es sollte nicht zu Erpressungsversuchen kommen, einmal dass der  Heilige Stuhl seine Archive in seiner Gesamtheit zu öffnet, oder die Seligsprechung von Pius XII verhindert werden soll ohne die “ganze Wahrheit” zu kennen.

Das Lateinische Patriarchat möchte betonen: Es ist nicht sicher, dass, wenn Pius XII freimütiger gewesen wäre, er mehr Juden gerettet hätte. Es hätte zu mehr feindlichen Reaktionen auf Juden und all diejenigen, die sie gerettet haben, führen können.

Yad Vashem erkennt die Tatsache an, dass viele Christen Tausende Juden gerettet haben, bleibt die Frage, ob ihre Rettungsaktionen vom Vatikan ermutigt wurden. Wahrscheinlich war es so! Wir warten auf die Ergebnisse der laufenden historischen Untersuchung und halten daran fest, dass ein Beschuldigter so lange  unschuldig ist, bis seine Schuld bewiesen ist!