Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 29 Mai 2012 in Aktuelles der religiösen Gemeinschaften, Diözese

Neuer Vorstand des URSHL in Galiläa

Neuer Vorstand des URSHL in Galiläa

NAZARETH – In dieser Woche erlebten die Ordensschwestern der Union der Ordensoberen des Heiligen Landes (URSHL) von Galiläa zwei wichtige Momente: die Abschlusssitzung des pastoralen Jahres und die Wahl des neuen Vorstands für Galiläa.

 

1) Die Abschlusssitzung des pastoralen Jahres

Am Sonntag, den 13. Mai trafen sich die Ordensoberen der Union von Galiläa in der Don Guanella Schule in Nazareth für ihre letzte Sitzung im laufenden Jahr. Trotz zahlreicher pastoraler Verpflichtungen in den verschiedenen Pfarreien während der Sonntage der Osterzeit versammelten sich circa 50 Schwestern, um den beiden Konferenzen über das Thema des Jahres in vier Sprachen zuzuhören: P. Peter Madros, LPJ, in Arabisch; Sr. Stefania Cantori, RN, in Italienisch, P. Gregor Tatum, OP, in Englisch, P. Philippe Hourcade, SCJ, in Französisch.

Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo, der Lateinische Patriarchalvikar für Israel war für die Messe und die abschließende Generalversammlung eingeladen. Dabei teilte er den Ordensschwestern einige Entscheidungen der AOCTS und einige wichtige Neuigkeiten über das Leben der lokalen Kirche, des Nahen Ostens und der Weltkirche mit, die für die Kirche und das religiöse Leben im Heiligen Land von Bedeutung sind. Der Bischof hob hierbei die folgenden Punkte hervor: Er unterstrich die Bedeutung der Medien im Licht des jüngsten Seminars der Bischöfe des Nahen Ostens in Beirut und er lud die Schwestern ein, eine eigene Website für die URSHL zu erstellen. Diese könnte unter anderem für die Kommunikation mit der Kirche, zwischen den Gemeinschaften und im Bezug auf die Berufungen nützlich sein; er sprach über das Apostolische Schreiben, dass der Papst im September an die Kirchen des Nahen Ostens übergeben wird, die nächste Bischofssynode über die Neu-Evangelisierung und schließlich über das Jahr des Glaubens. Schließlich lud er die Schwestern herzlich ein, „sich als ein aktiver Teil des Lebens der Kirche im Heiligen Land zu fühlen, sich für die schöne und anspruchsvolle Aufgabe ihres Lebens und ihrer Geschichte einzusetzen und bereit zu sein, diese mit ihrem jeweils eigenem und sich trotzdem gegenseitig ergänzenden Charisma freudig zu bereichern.

 

2) Die Wahl des Vorstands 

Am 16. Mai versammelten sich die Oberinnen der religiösen Gemeinschaften des USRHL von Galiläa, ebenfalls in der Don Guanella Schule, um die neue Verantwortliche für die nächsten drei Jahre zu wählen, so wie dies in der Satzung vorgesehen ist. Neben der Generalpräsidentin und der Generalsekretärin, Sr. Francesca Batato, FSC, und Sr. Carmen Farruggia, NDS, die ebenfalls zur Abstimmung zugelassen waren, waren 19 Oberinnen gekommen. P. Marco Riva war als regionaler kirchlicher Assistent ebenfalls anwesend.

in Galiläa gibt es  48 Schwesterngemeinschaften, aber nur 37 dürfen an der Abstimmung teilnehmen, da fünf von ihnen als kontemplative Klöster praktisch entschuldigt sind und die anderen sechs Gemeinschaften offiziell nicht zur „Ordens“-Kategorie gehören, da sie, auch wenn sie ein ordensähnliches Leben führen, vom Päpstlichen Rat für die Laien abhängen. Es ist eine kirchenrechtliche Unterscheidung, die es nach Meinung vieler im Hinblick auf die Teilnahme an USRHL verdiente, noch einmal geprüft zu werden, da diese eher spirituell und pastoral ausgelegt ist.

Zu Beginn der Sitzung präsentierte Schwester Stefania, die scheidende Vorsitzende, einen sehr detaillierten Bericht über die Aktivitäten der Union in Galiläa während der vergangenen drei Jahre. Dabei hob sie die positiven Punkte hervor, die Gott sei Dank zahlreich sind, und auch diejenigen, die eine weiteres Nachdenken erforderten und uns helfen können, unsere Erfahrung zu verbessern.

Bei den anschließenden Wahlen wurden die folgenden drei neuen Mitglieder des Vorstands für Galiläa bestätigt: Sr. Stefania Cantori, RN, aus Nazareth als wiedergewählte Präsidentin; Sr. Karen McConnell, CIM, in Kana, als neue Sekretärin, Sr. Carla Francesca Andreozzi, PSJ aus Nazareth, als neue Schatzmeisterin.

Sr, Francesca und P. Riva bedankten sich bei Sr, Rita Nasrallah, SRJ, aus Haifa und Sr. Salwa Es’ayyed, FSA, ebenfalls aus Haifa, für ihren Dienst als Schatzmeisterin und Sekretärin, den sie auf großzügige Weise geleistet haben, und drückten ihre Glückwünsche für das neue Team aus. Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo erreichte die neugewählten Schwestern telefonisch und drückte im Namen des Patriarchen, Seiner Seligkeit Fouad Twal und der AOTCTS „seine tiefe Dankbarkeit“ aus und übersendete „aufrichtige Wünsche für die wichtige und unersetzbare Tätigkeit, die die URSHL für die Ordensgemeinschaften, im Herzen und im Dienst für die Ortskirche leistet.

Von unserem Korrespondenten in Galiläa.

Foto von A.K.