Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on 19 Mrz 2012 in Dialog, Ökumenismus

Beileidsschreiben des Patriarchen zum Tod von Papst Shenouda III

Beileidsschreiben des Patriarchen zum Tod von Papst Shenouda III

Seine Seligkeit Erzbischof Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, der emeritierte Patriarch Michel Sabbah, die Versammlung der katholischen Ordinarien im Heiligen Land, alle Bischöfe, der Klerus und die Gläubigen des Lateinischen Patriarchats drücken ihr tiefstes Bedauern gegenüber der koptischen Kirche von Alexandria zum Tod ihres Oberhauptes, Seiner Heiligkeit Papst Shenouda III.

Jerusalem, den 18. März 2012

Herzliches Beileid der koptischen Kirche zum Tod von Papst Shenouda III. Möge Gott ihn in Seiner Barmherzigkeit erhalten.

„Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast“ (Johannes 17,3).

Seine Seligkeit Erzbischof Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, der emeritierte Patriarch Michel Sabbah, die Versammlung der katholischen Ordinarien im Heiligen Land, alle Bischöfe, der Klerus und die Gläubigen des Lateinischen Patriarchats drücken ihr tiefstes Bedauern gegenüber der koptischen Kirche von Alexandria zum Tod ihres Oberhauptes, Seiner Heiligkeit Papst Shenouda III. aus. Möge Gott ihn in seiner Barmherzigkeit erhalten. Sie erbitten für ihn die Gnade und das Mitleid des Allmächtigen und für die koptische Kirche, ihre Bischöfe, ihren Klerus und ihre Gläubigen Trost und die Standhaftigkeit im Glauben.

Papst Shenouda III war nicht nur für seine Kirche ein religiöser Führer, sondern war auch für alle christlichen Kirchen und für die orientalischen Christen eine wichtige Persönlichkeit. Seiner christlichen Mission folgte er mit fester Zuversicht und einem tiefen Glauben inmitten eines Strudels von Ereignissen, die die arabische Welt und die Welt mit sich riss. Wir werden seine Kirche und seine  geliebten Kinder mit unserem Gebet begleiten, in Dankbarkeit für seinen großen Dienst für seine Kirche, sein Land und für alle Christen im Nahen Osten. Gewähre ihm, o Herr, die ewige Ruhe und lass auf ihn Dein ewiges Licht scheinen.

† Fouad Twal, Lateinischer Patriarch von Jerusalem

Nazir Gayed wurde 1923 in der Region Asyout (Ägypten) geboren. Im Jahr 1954 zum Priester geweiht, lebte er im Kloster Deir El-Siriani bevor er 1959 zum Sekretär des Patriarchen Kyrill VI. ernannt und 1962 zum Bischof geweiht wurde. 1971 folgte er dem verstorbenen Kyril VI. als koptisch-orthodoxer Patriarch von Alexandria nach. Er war der 117. Nachfolger des Evangelisten Markus. Papst Shenouda III. war eine große Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und legte bei seiner Arbeit einen großen Akzent auf den ökumenischen Dialog. Er war das erste koptisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt, das nach dem Konzil von Chalcedon (451) 1973 nach Rom ging und zusammen mit Papst Paul VI. eine „Erklärung zum gemeinsamen Glauben“ unterschrieb. Im Jahr 1981 wurde Papst Shenouda III. von Seiten  der ägyptischen Regierung heftig kritisiert, als er sich offen gegen die Laxheit des ägyptischen Staates äußerte und wurde von Präsident Sadat aus seinem Amt entfernt. 1985 ließ ihn Präsident Mubarak seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen. Bei den ersten Unruhen in Kairo im Januar 2011 bat er die Kopten, nicht an Demonstrationen teilzunehmen. Der kranke Papst Shenouda III. starb am Samstag, den 17 März 2012. Die ganze religiöse Welt der Katholiken, Orthodoxen und Muslimen leisteten ihm mit den Worten Papst Benedikt XVI als den „großen Seelsorger“ die letzte Ehre. Die Gemeinschaft der koptisch-orthodoxen Gemeinde setzt sich aus acht bis zehn Millionen Christen zusammen.